Homöopathie in der Pädiatrie
Diagnostik & Therapien

ist ein Projekt der Kinderklinik, bei dem erkrankte Kinder sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich begleitend homöopathisch behandelt werden. Das Projekt wurde 1995 von Prof. Mathias Dorcsi, Begründer der Wiener Schule der Homöopathie, und der Münchner homöopathischen Kinderärztin Dr. Mira Dorcsi-Ulrich initiiert. Inzwischen ist die Homöopathie an der Universitätskinderklinik soweit integriert, dass homöopathische Konsile von allen Stationen angefordert werden, vor allem von der Onkologie, der Kinderchirurgie und der Neonatologie. Fest etabliert ist inzwischen auch die Zusammenarbeit mit Spezialambulanzen, insbesondere mit der Neuropädiatrie, Pulmonologie und Nephrologie.

INNENSTADT