Nasennebenhöhlenoperation
Diagnostik & Therapien

Wenn eine Nasennebenhöhlenentzündung länger als acht Wochen andauert, liegt eine chronische Form (chronische Sinusitis) vor. Die konservative Therapie erfolgt zunächst mit Spülungen und kortisonhaltigem Nasenspray. Darüber hinaus sollte eine Allergie ausgeschlossen werden. Bleibt ein Behandlungserfolg aus, ist die endonasal endoskopisch oder mikroskopisch gestützte Nasennebenhöhlenoperation die Therapie der Wahl. Ziel ist es, die Engstellen in den Nasennebenhöhlen, die eine Belüftung verhindern, gezielt zu erweitern und somit eine Abheilung der Entzündung zu ermöglichen. Hier haben sich endoskopisch-minimal-invasive sowie, bei Bedarf auch navigationsgestützte Operationsverfahren, bewährt. Die HNO-Klinik verfügt hier über besondere Erfahrungen.

GROSSHADERN

Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Nasennebenhöhlen-Sprechstunde

089/4400-73889 (gesetzlich)
089/4400-72990 (privat)
http://hno.klinikum.uni-muenchen.de

(nach Vereinbarung: Mittwoch von 07:45 bis 15:30 Uhr)

Details der Einrichtung

INNENSTADT

Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

089/4400-53641
http://hno.klinikum.uni-muenchen.de

Details der Einrichtung